Oberstufe /MSS

Neu: Im nächsten Schuljahr wird es erstmals einen Leistungskurs Bildende Kunst geben!

Download
MSS-Flyer
Hinweise zur Oberstufe der MSS
Flyer MSS 2017 IGSKO.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB
Download
Anmeldeformular
Anmeldeformular_Adresse_MSS17_18.pdf
Adobe Acrobat Dokument 303.9 KB
Download
Anmeldeformular Fachwahlen
Anmeldeformular_Fachwahlen_MSS17_18.pdf
Adobe Acrobat Dokument 35.8 KB
Download
Informationen über die zur Anmeldung mitzubringenden Unterlagen
Handzettel Bei Anmeldung mitzubringen201
Adobe Acrobat Dokument 147.8 KB

Allgemeine Informationen zur Oberstufe

Die Oberstufe der Integrierten Gesamtschule Koblenz stellt auch für SchülerInnen, die die Klasse 10 nicht an einem Gymnasium besucht haben, eine Alternative zu den Koblenzer Gymnasien dar. Ein eigenes Einführungskonzept ermöglicht es auch den Neuzugängen, sich schnell in das System der Oberstufe und der Integrierten Gesamtschule einzugewöhnen. Bereits am Ende der Klasse 10, in der letzten Schulwoche vor den Sommerferien, gibt es für alle SchülerInnen eine Einführungswoche an der IGS. Hier lernen sich alle zukünftigen 11er, eigene Übergänger und Seiteneinsteiger, kennen und verbringen bereits Zeit in ihrem zukünftigen Stammkurs.

Gleich zu Beginn der Jahrgangsstufe 11 werden im Rahmen einer Methodenwoche die für das erfolgreiche Arbeiten in der Oberstufe relevanten Arbeitstechniken eingeübt und trainiert.

 

Am Beratungstag im November bekommen alle SchülerInnen der Stufe 11 und deren Eltern ein ausführliches Feedback über ihre ersten Schritte in  der Oberstufe. Bei Bedarf werden auch Förderkurse in Mathematik, Deutsch und Englisch eingerichtet.

 

Die IGS Koblenz bietet Latein und Französisch als so genannte “Null-Kurse an. Schüler, die bisher keine zweite Fremdsprache belegt haben, können über einen Null-Kurs die für das Abitur notwendige zweite Fremdsprache erlangen.

 

Die IGS Koblenz bietet u.a. die Möglichkeit, den Grundkurs Darstellendes Spiel zu belegen. In der Jahrgangsstufe 12 werden die Schülerinnen und Schüler während einer Projektwoche an das selbständige, fächerübergreifende Arbeiten herangeführt.

 

Die gemeinsame Studienfahrt in das europäische Ausland als Highlight der Jahrgangsstufe 13 schweißt die Stufe noch einmal zusammen, bevor sich dann alle gemeinsam auf das Abitur vorbereiten. Dafür finden den Herbstferien in einzelnen Fächern schulintern eigene Repetitorien statt. 

 

Eine große Auswahl zwischen unterschiedlichen Leistungs– und Grundkursen ermöglicht es, individuelle Stärken und persönliche Interessen in den erfolgreichen Weg zum Abitur einzubringen.

 

Unsere Schule zeichnet sich durch die enge Kommunikation zwischen den SchülerInnen, den Eltern, den Stammkursleitungen, der Oberstufenleiterin aus und ermöglicht es, zeitnah Rückmeldung zu geben und individuell zu beraten.

 

Weitere Informationen zur MSS in Rheinland-Pfalz finden Sie auf dem Bildungsserver unter http://gymnasium.bildung-rp.de/gymn-oberstufe-abitur.html oder unter

http://igs.bildung-rp.de/mss-oberstufe.html

Über den ersten Link gelangen Sie zu weiteren Informationsbroschüren zum Abitur in den jeweiligen Jahrgangsstufen.



Mit dem Abi in den Händen wurden 35 Helden zu Legenden

35 Superhelden verlassen die IGS Koblenz

Helden der Kindheit und Helden der Gegenwart wurden während des Gottesdienstes in St. Konrad benannt und plötzlich fanden sich Mama und Papa neben Barack Obama oder Muhammad Ali wieder. Der von Schülern der Stufe 13 und Frau Bienemann und Herrn Thiel gestaltete Gottesdient bildete den Beginn der Abschlussfeier des mittlerweile 7. Abiturjahrgangs der IGS Koblenz.

Während der offiziellen Feier im Ballsaal des Contel-Hotels gab MSS-Leiterin Christiane Bienemann zur Eröffnung einen Einblick in das Seelenleben der Kollegen: „Sie sind am Ziel und Ihre Lehrer am Ende“, denn nicht nur die Eltern fieberten mit. Mit den Worten „Vom Hugo zum Boss, vom Zero zum Hero. Sie sind die Helden des Tages, für Ihre Eltern, Großeltern und Geschwister. Sie haben es geschafft. Legendär ist Ihre Stufe schon heute.“ gab sie das Wort an Schulleiterin Frau Droll. Sie wünschte den neuen Superhelden in Anlehnung an die Antrittsrede des neuen Bundespräsidenten Mut. „Seid mutig, denn Mut ist das Lebenselixier der Demokratie“.

Im Namen der Eltern gratulierte Schulelternsprecher Björn Weigand den Abiturienten, bevor Laura Seninger und Aaron Willems sich in ihrer Schülerrede näher mit dem Heldenbegriff auseinandersetzten. Wie wahre Helden habe sich der Abiturjahrgang mit Unerschrockenheit und Mut einer Aufgabe gestellt. „Wir sind mit der IGS gewachsen. Nach dem großen Umbau erstrahlt sie wie wir in neuem Glanz.“ Die Schüler dankten ihren Eltern, Stammkursleitern und der MSS-Leiterin für die Unterstützung und der Schulleiterin für ihren langen Atem, der sogar Bauzäune wegzuwehen vermag.

Anschließend erhielten die Schüler von ihren Stammkursleitern Frau Schönbach, Herr Valasiadis, Herr Kißner und Herr Mebus die Abiturzeugnisse. Den Preis für das beste Abitur sowie die Urkunde der Ministerin für vorbildliches Verhalten und beispielhaften Einsatz für die Schulgemeinschaft überreichte die Schulleiterin dem langjährigen Schülersprecher und „beständigen Unterstützer“ Aaron Willems. Den offiziellen Teil der Abiturfeier beendete der Abichor unter Leitung von Frau Wilberg mit dem Song „Oh happy day“.

 Während des sich anschließenden inoffiziellen Teils bedankten sich die Schüler auf ganz persönliche Weise bei ihren Stammkursleitern. Diese wiederum kämpften in Superheldenkostümen erfolgreich gegen den „inneren Schweinehund“, den sie ihren Schülern erfolgreich ausgetrieben haben.

Abiturjahrgang 2017
Abiturjahrgang 2017

Unsere neue Stufe 11


Exkursion des LK Geschichte (Stufe 12) im Profil Kultur mit Frau Brochhausen

 

Zum Abschluss der Projektwoche in der Stufe 12 machte der LK Geschichte der Stufe 12 am 16.09.2016 eine Exkursion zum Hambacher Schloss. Von Montag bis Donnerstag beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler intensiv mit dem Thema „Vormärz“, einer kultur-historisch bedeutenden Epoche des 19. Jahrhunderts (1815 - 1848). Am Freitag begaben sie sich dann auf die Spuren der ca. 30.000 Teilnehmer des Hambacher Festes von 1832. Genau wie jene wanderten sie den Schlossberg hinauf, in der Hand eine Fahne, damals erstmalig in den Farben Schwarz - Rot - Gold als Symbol für eine Demokratie und Nationalstaatlichkeit der deutschen Gebiete. In der Ausstellung des Schlosses konnte dann die 184 Jahre alte Originalfahne bewundert werden. In einer Führung durch die Ausstellung wurde explizit die Bedeutung der Presse betont und die Tatsache, dass 1832 ausschließlich mit dem geschriebenen und gesprochenen Wort und nicht mit Waffengewalt wie 1848 gekämpft worden war.

 

Begleitet wurde der LK Geschichte von einigen interessierten Schülerinnen und Schülern des Profils Globalisierung und der Praktikantin Frau Reichelt. (Brochhausen)