Schulleben

Schule ist mehr als Unterricht. Um Schule als Lebensraum erfahrbar zu machen, bedarf es eines breit gefächerten Angebots an Arbeitsgemeinschaften und Projekten, die Bildungsinhalte und Interessen der Schüler aufgreifen und vertiefen. Zahlreiche Arbeitsgemeinschaften (AG) wie Zirkus, Theater, Förderunterricht, Mofa-Führerschein, Fußball, Rudern, Hausaufgabenbetreuung und vieles mehr erweitern das schulische Angebot in den Nachmittag hinein. Hier können die Schülerinnen und Schüler ihre Talente weiterentwickeln oder Neues erproben. Eine Übersicht über die aktuellen Arbeitsgemeinschaften finden Sie in der Regel im Downloadbereich.

 

Bereits zweimal war die IGS unter den Preisträgern des Koblenzer Schängelpreises - eine willkommene Anerkennung für das Engagement der beteiligten Kollegen und Schüler und eine Motivation, sich weiterhin im musisch-kreativen Bereich zu profilieren.

 

Einmal im Monat wird ein Schultag zum Aktionstag, d.h. die einzelnen Klassen planen für diesen Tag Erkundungen, Projekte, Darbietungen, Ausflüge und Feste. Ziele in diesem Jahr waren u.a. das Vulkanmuseum in Mendig, das Steinzeitmuseum Schloss Monrepos, der Klettergarten in Mendig, Besuche von Theateraufführungen in der Kulturfabrik und im Stadttheater, Lesenächte, Wanderungen u.v.m.

 

Schülerinnen, Schüler, Lehrpersonen und Eltern tragen gemeinsam Verantwortung für eine positive Leistungs- und Persönlichkeitsentwicklung. Ohne die aktive Mitarbeit unserer engagierten Eltern wären zum Beispiel ein Sommerfest oder die Öffnung der Bibliothek während der Unterrichtszeiten nicht möglich. Um diese gute Zusammenarbeit zu fördern, gibt es an der IGS Koblenz u.a. folgende Einrichtungen:

  • Beratungstage mit allen Beteiligten (zweimal im Jahr)
  • Sprechstunden der Lehrer
  • Lernentwicklungsberichte (verbale Beurteilungen) zum „normalen“ Zeugnis bis zur Klasse 8. (In Textform erhält jede Schülerin und jeder Schüler eine differenzierte Rückmeldung über sein Arbeits- und Sozialverhalten.)
  • Regelmäßige SEB-Sitzungen
  • Teilnahme der Elternvertreter an Gesamt- Fach- und Klassenkonferenzen sowie der schulischen Steuergruppe "QuIGS" (Qualitätsarbeit der IGS Koblenz)

Zahlreiche Projekte öffnen den Unterricht nach außen und ermöglichen ein fächerübergreifendes Lernen mit einem unmittelbaren Praxisbezug. Regelmäßie Projekte sind u.a.

  • das Steinzeitprojekt der Klassen 5
  • das Projekt Olympia der Klassen 6
  • das Balladenprojekt der Stufe 7
  • das Rhein-Zeitungs-Projekt „Klasse intermedial“
  • das Projekt „Zeitschriften in die Schule“ der Stiftung Lesen
  • das Projekt „ZEIT für die Schule“ für die Klasse 10
  • der Besuch des Altenheimes der SoBi-Gruppe

Die Begegnung mit einem „echten“ Schriftsteller ist ein kleiner aber wichtiger Baustein der Leseförderung. Wann immer möglich, versuchen wir daher Autoren in die Schule zu holen. In diesem Schuljahr las u.a. Stefan Gemmel für die komplette Stufe 5 aus seinem Buch “Schattengreifer”. Weitere Bausteine der schulischen Leseförderung sind u.a.:

  • Vermittlung von Methoden der Texterschließung im EvA-Unterricht
  • Anwendung der Methoden zur Texterschließung im Fachunterricht
  • Unsere gut sortierte Schülerbibliothek und der Leseclub
  • Regelmäßige Teilnamhe am Vorlesewettbewerb der Stiftung Lesen
  • Eigene Schülerbibliothek mit Computerarbeitsplätzen und einem Stillarbeitsbereich für die MSS
  • Teilnahme an Projekten der Rhein-Zeitung und “Die Zeit"

Eine mehrtägige Skifahrt im Allgäu für interessierte und engagierte Schüler der Stufen 7/8 fördert das soziale Miteinander und vermittelt Grundlagen des Skifahren

Mit dem Rad zur Schule

Es gibt viele gute Gründe, mit dem Fahrrad zur Schule zu fahren: Es geht oft schneller als mit dem Bus, man kann direkt los, wenn die Schule aus ist, man bewegt sich, tankt Sauerstoff, härtet sich ab, man ist umweltfreundlich unterwegs und man kann auch ein Stück Freiheit genießen.

Der Arbeitskreis Rad an der IGS möchte mehr Schüler auf Rad bringen. Gemeinsam mit der Schülervertretung und Mitgliedern des Schulelternbeirats unterhält er ein „Rad-Lotsen-Angebot“. In der ersten und zweiten Septemberwoche haben interessierte Schüler*innen die Möglichkeit, gemeinsam mit einer Radlots*in zur Schule zu fahren. Diese ist mindestens in der 8. Klasse und kennt den besten Weg zur Schule. Die Wege wurden in der Arbeitsgruppe erarbeitet und sind so sicher wie möglich. Um mitzumachen, muss man Radfahren können.

Nach Absprache ist auch eine Begleitung außerhalb der zwei Wochen möglich.

Mehr Infos bei der Schülervertretung, den Lotsen oder der Klassenleitung.

Anfragen Einzeltermine an: seb@igskoblenz.bildung-rlp.de

Achtung: Die Initiative ist immer auf der Suche nach weiteren Lotsen (Schüler oder Eltern).  Bei Interesse bitte melden: seb@igskoblenz.bildung-rlp.de

Hier die aktuellen Rad-Lotsen-Strecken:

Download
Route Südliche Vorstadt 1-2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 747.3 KB
Download
Route Rauental 1-2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 703.6 KB
Download
Route Lützel 1-2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 704.3 KB
Download
Route Güls 1-2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 698.2 KB