Schulelternbeirat (SEB)

Der Schulelternbeirat der IGS Koblenz gestaltet das Schulleben auf vielfältige Weise mit! Nutzen Sie Ihre Möglichkeit als Eltern und arbeiten Sie aktiv im SEB mit!

Der Schulelternsprecher ist Herr Schumann, die Stellvertreterin ist Frau Eickers.

Für Ihre Fragen und Anliegen haben wir immer ein offenes Ohr.

 

Sie erreichen den SEB über unsere eigene E-Mailadresse: seb@igskoblenz.bildung-rp.de


Aktuelle Informationen des SEB

Das alte und das neue Jahr

Ich möchte Sie mit einem Märchen (geschrieben von Elke Braunling und Regina Meier zur Verl) begrüßen:

 

„Ich mache jetzt Platz!“, sagte das alte Jahr. „ Ein paar Tage noch, dann ist das neue Jahr da und ich hoffe sehr, dass es genügend Energie mitbringt, um der Welt eine gute Zeit zu bereiten. Ich bin müde. Für mich gab es viele Momente, schöne und nicht so schöne, freudige und leidvolle. Meine Kräfte sind verbraucht!“.

„ Was ist mit dir?“, erkundigte sich das neue Jahr teilnahmsvoll. „ Du klingst erschöpft, und irgendwie traurig. Dabei ist das Leben doch so schön! Strahlend und hell.“

„ Du hast gut reden.“ Das alte Jahr seufzte, und in diesen Seufzer legte es all die Mühen seines Daseins. „ Als ich noch jung war, habe ich auch gedacht, dass alles in diesem Leben strahlend hell sein wird. Ach, was hatte ich für Pläne! Und wie gerne wollte ich ein Jahr sein, das die Menschen nicht so schnell vergessen und positiv in Erinnerung behalten würden.“

Das neue Jahr lächelte. „ Das wünsche ich mir auch. Ich werde mein Bestes geben, wie du es auch getan hast“, versprach es.

„ Dein Bestes? Weißt du, was du da sagst?“ Fast schien es, als heulte das alte Jahr auf, oder war es nur die Erschöpfung, die aus seinen Worten sprach? Und leise fuhr es fort:“ Das hatte ich mir zu meiner Geburt auch vorgenommen. Ach, lang, lang ist es her!“ Das alte Jahr schwieg eine Weile, doch dann fiel ihm ein, was das scheidende Jahr damals zu ihm gesagt hatte, als es seine Zeit übernahm:“ Das Wichtigste sind Hoffnung & Liebe. Versuche, beides den Menschen zu schenken, dann wirst du ein erfülltes Jahr werden!“. Und, hatte es das getan? Es gab sich wirklich mühe. Doch manchmal sind die Dinge nicht so, wie sie scheinen. Also sprach es zu dem neuen Jahr:“ Gib auch du den Menschen Hoffnung & Liebe, damit die Menschen aufatmen können.“

„ Hoffnung & Liebe ? Du meinst, das genügt?“ Die Stimme des neuen Jahres klang enttäuscht. „ Ich hatte mir so viele wundervolle, aufregende Dinge ausgedacht, um den Lauf meiner Zeiten zu schmücken. Nur ungern möchte ich darauf verzichten!“

„ Das musst du auch nicht, versuch es dennoch und denke daran, was ich dir mit auf deinen Weg gegeben habe: Vergiss die Hoffnung und die Liebe nicht.“

Müde schloss das alte Jahr nun seine Augen, es wollte sich noch ein wenig ausruhen, bevor es mit einem Feuerwerk verabschiedet wurde. Nur ein wenig. Mit der Gewissheit, das all die Hoffnung nicht die Überzeugung ist, das etwas gut ausgeht, sondern, das es Sinn macht, egal wie es ausgeht!!!(  Vaclav Havel)

 

Ich möchte noch eine Eigenschaft hinzufügen: die Geduld. Das bedeutet mit einer Haltung von Verständnis, Mitgefühl und innerer Ruhe effektive Mittel in Krisenzeiten gegen zu schnellem und unüberlegtem Sagen oder Tun anzuwenden. Besonders in diesen Zeiten, so glaube ich, profitieren wir alle davon. Gerade, da es sich bei der Wissensvermittlung um viel mehr als nur Lernstoff und Fakten handelt. Deshalb ein besonderes 

                                                                  D wie dauerhaftes Engagement

                                                                  A wie Ausdauer in diesen Zeiten

                                                                 N  wie Nähe, trotz der Ferne

                                                                 K wie die Aufrechterhaltung der Kommunikation

                                                                 E wie Energie die benötigt wird

an die Lehrerschaft :-)

Wie Nelson Mandela es formulierte: Bildung ist die mächtigste Waffe, die du verwenden kannst, um die Welt zu verändern.

 

Nur gemeinsam sind wir stark und können unsere Schule zu einem lebens- und liebenswerten Lernort machen… 

Auch Eltern, die nicht einem „Gremium“ angehören, können sich sehr gerne in die Schulgemeinschaft einbringen! Siehe auch „Talente gesucht“.

Durch Ihr/Euer Engagement und die positive Mitgestaltung können wir viel erreichen!

 

Für Ihre Fragen, Kritik und Anliegen haben wir immer ein offenes Ohr.

Sie erreichen den SEB über unsere eigene E-Mailadresse: seb@igskoblenz.bildung-rp.de

Für den Schulelternbeirat: Natalie Eickers und Robert Schumann 


SEB-Flyer "Talente gesucht"

Download
Flyer Talente gesucht 1-1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 355.1 KB

SEB-Flyer "Schwere Schulranzen"

Download
2018_10_Schwere Schulranzen_Blanko-übera
Adobe Acrobat Dokument 82.4 KB