Letzte Aktualisierung: 18.11.2019

Aktuelles


Tag der offenen Tür - IGS informiert über pädagogisches Konzept und Abschlüsse

Die Integrierte Gesamtschule Koblenz lädt am Samstag, 23. November 2019 von 10:00-13:00 Uhr alle Schülerinnen und Schüler, die in diesem Schuljahr die vierte bzw. zehnte Jahrgangsstufe besuchen, sowie deren Eltern herzlich ein, unsere Schule als weiterführende Schule nach der Grundschule oder als gymnasiale Oberstufe (MSS) kennenzulernen.

Speziell für die neue Stufe 5 gibt die Schulleitung in der Zeit von 10:45 bis 11.30 Uhr umfassende Informationen über die Abschlussmöglichkeiten, das pädagogische Konzept (u.a. heterogene Tischgruppen, Klassenrat, Theaterpädagogik) und das Anmeldeverfahren. Während dieser Zeit können sich die Kinder in einen der zahlreichen Workshops einwählen und dabei einen Eindruck von dem Arbeiten in der IGS Koblenz gewinnen. Kinder, die das Sportangebot wahrnehmen möchten, werden gebeten, Sportsachen mitzubringen.

Von 12:00-12:30 Uhr erfolgt eine zweite Konzeptvorstellung durch die Schulleitung. Für Schülerinnen und Schüler der zukünftigen Stufe 11 und Interessierte besteht die Möglichkeit, sich zeitgleich näher über das Konzept der Oberstufe zu informieren.

Die vierzügige Gesamtschule in Koblenz-Metternich besteht seit August 1998. Mit der Anmeldung an der IGS Koblenz erfolgt keine frühzeitige Festlegung auf einen bestimmten Schulabschluss, da an einer Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe alle Abschlüsse möglich sind. Die unterschiedlichen Begabungen der Kinder werden genutzt, um jedes Kind zu seinem höchstmöglichen Abschluss zu führen. Die Entscheidung über den zu erreichenden Schulabschluss wird daher solange wie möglich offen gehalten.


Das aktuelle igstrablatt

Das igstrablatt sind unsere Hausmitteilungen. Hier informieren wir Sie über Aktuelles aus dem Schulleben.

Download
igstrablatt 1-2019-20.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB
Download
igstrablatt mit Infos SJ-Beginn 2019_20.
Adobe Acrobat Dokument 754.2 KB

2. Landesschulgartentag Rheinland-Pfalz an der IGS Koblenz - Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig und Umwelt- und Forstministerin Ulrike Höfken zu Gast

 

Getreu dem Motto „Grenzenlos lernen in einer begrenzten Welt“ fand am 15. und 16. Oktober 2019 der zweite Landesschulgartentag Rheinland-Pfalz an der IGS Koblenz statt. Am ersten Tag der Veranstaltung trafen sich etliche TeilnehmerInnen aus zahlreichen Schulformen des Landes und begutachteten zunächst die Schulgärten der umliegenden Schulen. Am nächsten Morgen versammelten sich an der IGS Koblenz 130 interessierte Lehrer, Ehrenamtler, Mitarbeiter verschiedener Institute, Bildungs- und Kulturdezernentin der Stadt Koblenz Frau Dr. Margit Theis-Scholz sowie die Ministerinnen Frau Dr. Stefanie Hubig und Frau Ulrike Höfken, um der Veranstaltung der Arbeitsgruppe Schulgarten Rheinland-Pfalz unter der Leitung von Frau Dr. Birgitta Goldschmidt beizuwohnen. Den gelungenen Ausschnitt aus „Dr. Dolittle“, den die Theaterklasse 7c präsentierte, lobte Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig und begrüßte alle Teilnehmer und Mitwirkenden. Für sie stand fest, dass Bildung noch mehr bedeutet als faktisches Lernen von Formeln und Begrifflichkeiten. Anschließend stimmte Frau Dr. Goldschmidt auf den Tag ein, indem sie auf die Wichtigkeit der Schulgärten und deren aktuelle Notwendigkeit hinwies „Der Schulgarten ist der ideale Lernort für die Bildung nachhaltiger Entwicklung.“.

 

Der Biologe, Philosoph und Schriftsteller Dr. Andreas Weber schlug eine radikalere Richtung mit seinem Vortrag ein, als er „Freiheit für alle Kinder in einem regelfreien Lernumfeld Natur“ forderte. Mit seinen Ausführungen hat er viele Zuhörer zum Nachdenken angeregt und großen Applaus erhalten. Im nun folgenden moderierten Gespräch legten Ministerin Ulrike Höfken, Dr. Margit Theis-Scholz, Dr. Andreas Weber und die aus dem Fernsehen bekannte Gartenbauingenieurin Heike Boomgaarden ihre Sichtweisen zum Bedeutungsgrad der Schulgartenentwicklung dar. Frau Boomgaarden machte dabei plausibel, wie wichtig die Ernährungssouveränität ist und dass es für unsere heutigen Kinder von äußerster Notwendigkeit ist zu erfahren, wie Gemüse überhaupt entstehen. Frau Dr. Theis-Scholz lobte die IGS Koblenz mit ihrem Schüler-Park als „Leuchtturmprojekt in der Schullandschaft, das vielen anderen Schulen als Beispiel dienen kann.“

 

Im Anschluss an das Gespräch konnten sich die Ministerinnen persönlich bei einer Führung von der Größe und dem Zustand des Schülerparks ein Bild machen und sehen, wie die Fördermittel des Landes angelegt worden sind.

 

Nach einer gemeinsamen veganen Mahlzeit, die regional mit saisonalem Gemüse produziert wurde, gingen die einzelnen Teilnehmer in ihre Workshops. Erfahrene Schülerscouts, erkennbar an ihren unverwechselbaren Schulgarten T-Shirts, wuselten den ganzen Tag umher und standen für sämtliche auftretende Fragen und Probleme zur Verfügung. An dieser Stelle nochmal ein dickes Lob!!!

 

Bei den einzelnen Workshops konnte man Theoretisches und Praktisches zu den Themenbereichen Boden ist Leben, globales Gemüse – die Sojabohne, Saatgutgewinnung, Bienen im Unterricht, Lernen in der Natur, internationale Schulgarten-Patenschaften, Klimagärtnern in der Schule, der Schulgarten als Freiluftlabor – Nutzen für die MINT-Fächer, sicheres Arbeiten und Lernen im Schulgarten, vielperspektivischer Sachunterricht und nicht zuletzt DER SCHÜLER-PARK – DIE GRÜNE SEITE DER IGS KOBLENZ erfahren.

 

In den Pausen zwischen den Workshopangeboten und beim Plenumsgespräch waren sich alle einig:

 

Es war ein gelungener Tag, der wiederholt werden sollte!

 

Die Gäste waren vor allem erstaunt über die Potenziale im Schüler-Park. Die Größe und die Anlage, wie die Gäste sie vorfanden, ist enorm und lässt bereits jetzt erahnen, welche Möglichkeiten für nachhaltiges Lernen sich hier zukünftig bieten wird. Die zahlreichen Rückmeldungen zeigen, dass viele gute Ideen der IGS Koblenz mit nach Hause und in andere Schulen genommen wurden.

 

Die IGS Koblenz hat sich wieder einmal als gastfreundliche, sowie gut organisierte und strukturierte Gemeinschaft präsentiert und über den intensiven Austausch mit fachkompetenten Kollegen auch selbst Anregungen für die weitere Ausgestaltung und Nutzung des Schüler-Parks erhalten.

 

Heike Helf, Antje Schönbach und Katrin Strotzer

 


Englischwettbewerb "The Big Challenge"

Nähere Informationen zum Englisch-Wettbewerb finden Sie in den beiden Dateien.

Download
Informationen Big Challenge.pdf
Adobe Acrobat Dokument 524.9 KB
Download
Big Challenge Elternbrief 2020 IGS.docx
Microsoft Word Dokument 95.7 KB

Care4Future - Projekt zur Nachwuchskräftesicherung in der Pflege an der Julius-Wegeler-Schule Koblenz

Zu Gast: Bürgermeisterin Frau Ulrike Mohrs, Schüler_innen der IGS Koblenz, sowie Senioren_innen aus der Region Koblenz

 

Bereits zum dritten Mal beteiligt sich die Julius-Wegeler-Schule, Berufsfachschule Pflege, am Projekt „Care4Future“. Ein Landesprojekt zur Nachwuchskräftesicherung in den Pflegeberufen. Auf regionaler Ebene werden allgemeinbildende Schulen mit Pflegeschulen und Unternehmen der Pflege vernetzt, um so den Pflegeberuf transparent und erfahrbarer zu machen.

 

In Kooperation mit der Integrierten Gesamtschule, Koblenz-Metternich waren Ende Oktober 14 Schüler_innen der IGS an der Julius-Wegeler-Schule zu Besuch. Die Altenpflegeschüler_innen der Julius-Wegeler-Schule erarbeiteten im Vorfeld verschiedene Lernstationen, die den Schülern der Gesamtschule einen kleinen Einblick in berufsspezifische Aufgaben der Pflege ermöglichen sollten.

 

Durch die Zusammenarbeit mit Frau Arenz, vom Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben, konnten die Schüler_innen eine eindrucksvolle und nachhaltig wirksame Alterserfahrung machen. Die Erprobung eines Alterssimulationsanzuges ermöglichte einen Einblick und das Erleben von physiologischen Alterungsprozessen. Einschränkungen, Veränderungen und die Auswirkungen auf das alltägliche Leben wurden konkret erfahrbar gemacht. Auch waren die Schüler_innen der IGS Koblenz eingeladen, sich an verschiedenen Lernstationen die unterschiedlichsten Bereiche aus der Pflege anzuschauen und aktiv auszuprobieren. Hier waren zum Beispiel „saubere Hände“ und das „Messen von Puls und Blutdruck“ eine Erfahrung. Die Schüler konnten durch gegenseitiges Anreichen selbst nachempfinden, wie es ist, auf Unterstützung angewiesen zu sein. Das Anwenden und Erleben einer Biografie-Schachtel machte bewusst, wie wichtig es ist, die individuelle Lebensgeschichte eines hilfebedürftigen Menschen zu kennen. Ebenso wurde durch das Basteln eines Herzmodells ein kleiner Einblick in den theoretischen Bereich der Anatomie ermöglicht.

 

In Vorbereitung auf den Besuch an der Julius-Wegeler-Schule haben die Schüler_innen der IGS Koblenz mit ihrer Lehrerin Frau Helf ein eigenes „Pflegelogo“ entworfen. Dieses wurde im Rahmen des Besuches auf ein T-Shirt übertragen, welches die Schüler im weiteren Verlauf des Projektes trugen. Es bildet Symbole und Worte der Schüler_innen ab, die sie mit Pflege verbinden, die für die Pflege stehen.

 

Der zweite Projekttag, Mitte November, war in diesem Jahr ein aktives Seniorencafé. Hierzu beteiligten sich die Schüler_innen der Julius-Wegeler-Schule und die Schüler_innen der IGS Koblenz. Eingeladen wurden Senioren_innen aus verschiedenen Kooperationseinrichtungen. Insgesamt nahmen sechs Senioren_innen mit Vertretern aus den Einrichtungen der AWO Laubach, Eltzerhof sowie des Alten- und Pflegeheims Maria vom Siege an der Veranstaltung teil.

 

Zu Gast an der Veranstaltung war auch die Bürgermeisterin Frau Ulrike Mohrs der Stadt Koblenz. Sie begrüßte die Teilnehmer_innen und ermutigte die jungen Menschen diesen Beruf mit Freude und Herzblut auszuüben. Im Anschluss kam Frau Mohrs mit den Anwesenden in den Austausch.

 

Das Seniorencafé ermöglichte einen generationsübergreifenden Austausch. Die Senioren_innen hatten die Möglichkeit, über Erwartungen und Wünsche an die Pflegekräfte zu sprechen. Die Altenpflegeschüler stellten in den Fokus, was sie an der Pflege begeistert und warum dieser ein wertvoller Beruf ist. In einer weiteren Gesprächsrunde trugen die Schüler_innen der IGS Koblenz ihre Erwartungen und Vorstellungen an den Pflegeberuf zusammen. Sie bildeten ihre Vorstellung von Pflege auf Plakaten ab. Die abschließende Präsentation aller Ergebnisse sorgte für einen regen Austausch zwischen den Generationen. In einer familiären Atmosphäre erlebten alle Beteiligten einen spannenden Nachmittag.

 

Im weiteren Verlauf des Projekts Care4Future werden die Schüler_innen der IGS Koblenz in verschiedenen Pflegeeinrichtungen zu Gast sein. Hier werden die Schüler_innen vor Ort sowohl einen Einblick in den Alltag der Pflege als auch in den der Senioren bekommen. Ihnen wird abschließend ermöglicht einen Ausschnitt aus dem Gesamtbild des Pflegeberufes zu erhalten.  Abschließend werden sie noch von der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar (PTHV) erfahren, welche Möglichkeiten ihnen im Bereich der Pflege auch mit einem Hochschulabschluss offenstehen.

 

Nach diesen gut organisierten und abwechslungsreichen Einblicken in die Welt der Pflege bleibt zu hoffen, dass einige Schüler_innen das Ziel des Netzwerk-Projektes Care4Future weiterverfolgen und Mitglied der großen „Pflege-Familie“ werden.

 


AG-Übersicht

Download
Übersicht der Arbeitsgemeinschaften des ersten Schulhalbjahres 2019/20
AGListe HJ1 2019_20 und Anmeldebogen.pd
Adobe Acrobat Dokument 386.9 KB

Stundenplan online

Ab sofort können alle Schüler und Eltern den Stundenplan online sehen. Dies geht über den Browser eines Computers unter folgender Webadresse: https://webuntis.com/

Geben Sie im Suchfeld „IGS Koblenz“ ein und wählen Sie die Schule aus. Sie benötigen keinen persönlichen Login.

Sie können ganz links auf die Tabelle klicken (Stundenplan) und eine Klasse auswählen.

Am Smartphone ist die Anzeige über die App „Untis Mobile“ empfehlenswert.

Nach Installation der App suchen Sie nach „IGS Koblenz“. Wenn Sie kein persönliches Kennwort haben, stellen Sie den Schalter auf „Anonym“. Mit dem anonymen Zugang können Sie alle Klassen anwählen. Sie sehen den Stundenplan der Klasse, ausfallende Stunden sind durchgestrichen und grau dargestellt. Oberstufenschüler haben einen eigenen Zugang, den sie über den Stammkursleiter erhalten. Sie sehen ihren persönlichen Stundenplan.


Einschulungsfeier der Stufe 5

 „Ihr alle seid ein Ton in der Melodie der IGS“…mit diesem Motto, unter welchem bereits am Vorabend der Einschulungs-gottesdient stand, begrüßte am 13.08. die Orientierungsstufenleiterin Frau Neumann-Kapp 112 aufgeregte neue Fünftklässler, deren Eltern, Großeltern und Geschwister in der festlich geschmückten Turnhalle. Unter der Moderation von Jana (6a) und Lisa (6c) durften sich alle auf ein mitreißendes Musik-, Theater- und Sportprogramm der Sechstklässler freuen. Dem Begrüßungslied der Stufe „Welcome everybody“ folgte ein gelungener „Buchstabentanz“ der Klasse 6b, ein schwungvoller „Klatschrap“ der Klasse 6c, eine kleine Theaterdarbietung der Klasse 6a, die einen ersten Einblick in das Schulleben an der IGS bot und ein akrobatischer „Piratentanz“ der Klasse 6d. Zwischen den abwechslungsreichen Schülerbeiträgen begrüßte auch der kommissarische Schulleiter Herr Fees-Welzer die neuen Fünftklässler an Bord der IGS und ermutigte sie optimistisch und fröhlich an der neuen Schule zu beginnen. Mit einer Jonglagenummer gab er ihnen drei Wünsche mit auf ihren Weg an der IGS: Mut, Neugierde und eine Menge Spaß. Frau Eickers als Vertreterin des SEB hieß die Fünftklässler und ihre Eltern auch aus Sicht einer Mutter ganz herzlich willkommen, Laura Wahl und Sina Wagner von der SV schlossen sich an und begrüßten die Neuankömmlinge in der Schulgemeinschaft mit einem kurzen Einblick in die Arbeit der SV. Zu staunenden Blicken führte die akrobatische Darbietung der Zirkus-AG, die beispielhaft unter Beweis stellte, was im AG-Bereich geboten wird. Auch die Schülerband sorgte zwischen den Beiträgen mit ihren Liedern für Stimmung im Publikum. Mit dem Lied „Feuerwerk“ führten sie zum spannendsten Teil der Feier, denn nun wurde endlich das Geheimnis um die neuen Mitschüler und Klassenlehrer gelüftet. Der inzwischen traditionelle „Fahneneinlauf“ der Sechstklässler zum IGS-Song bildete den Höhepunkt und Abschluss einer gelungenen Einschulungsfeier. Zusammen mit den Klassenlehrern ging es nun in den Klassenraum, wo die Kinder und auch ihre Eltern bereits erste Kontakte knüpfen konnten.

 Liebe Fünftklässler, liebe Eltern: Wir hoffen, dass die vielen guten Wünsche des ersten Tages in Erfüllung gehen und freuen uns über die neuen unterschiedlichsten Töne in der Melodie der IGS! (E. Wittekindt für das Team 5)


Mit dem Rad zur Schule

Es gibt viele gute Gründe, mit dem Fahrrad zur Schule zu fahren: Es geht oft schneller als mit dem Bus, man kann direkt los, wenn die Schule aus ist, man bewegt sich, tankt Sauerstoff, härtet sich ab, man ist umweltfreundlich unterwegs und man kann auch ein Stück Freiheit genießen.

Der Arbeitskreis Rad an der IGS möchte mehr Schüler auf Rad bringen. Gemeinsam mit der Schülervertretung und Mitgliedern des Schulelternbeirats unterhält er ein „Rad-Lotsen-Angebot“. In der ersten und zweiten Septemberwoche haben interessierte Schüler*innen die Möglichkeit, gemeinsam mit einer Radlots*in zur Schule zu fahren. Diese ist mindestens in der 8. Klasse und kennt den besten Weg zur Schule. Die Wege wurden in der Arbeitsgruppe erarbeitet und sind so sicher wie möglich. Um mitzumachen, muss man Radfahren können.

Nach Absprache ist auch eine Begleitung außerhalb der zwei Wochen möglich.

Mehr Infos bei der Schülervertretung, den Lotsen oder der Klassenleitung.

Anfragen Einzeltermine an: seb@igskoblenz.bildung-rlp.de

Achtung: Die Initiative ist immer auf der Suche nach weiteren Lotsen (Schüler oder Eltern).  Bei Interesse bitte melden: seb@igskoblenz.bildung-rlp.de

Hier die aktuellen Rad-Lotsen-Strecken:

Download
Route Güls 1-2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 698.2 KB
Download
Route Lützel 1-2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 704.3 KB
Download
Route Rauental 1-2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 703.6 KB
Download
Route Südliche Vorstadt 1-2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 747.3 KB

Wetterstation der IGS Koblenz

Seit Februar ist unsere schuleigene Wetterstation in Betrieb. Sie liefert Daten zur Wetterbeobachtung für die Arbeit im Unterricht, z.B. für den NAWI-Unterricht der Stufen 5/6, den GL-Unterricht der Stufe 7, das Wahlpflichtfach NÖko sowie den Leistungskurs Erdkunde der Stufe 11.

Auch wenn die Einrichtung des Programms noch nicht ganz abgeschlossen ist, können die ersten Daten bereits unter dem folgenden Link im Internet abgerufen werden:

https://www.weatherlink.com/embeddablePage/show/b0206acfc0ff4177a4e9ff118329e8e9/wide


Die Schülerfirma „DER KIOSK“ informiert:

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Lehrerinnen und Lehrer,

entgegen unserer Annahme, dass der Kiosk und sein Sortiment der Schulgemeinde hinreichend bekannt ist, mussten wir in letzter Zeit feststellen, dass viele von euch/Ihnen den Kiosk und sein Angebot nur unzureichend kennen. Das würden wir gerne auf diesem Wege ändern.

Der Struktur eines Kiosks ist es geschuldet, dass lediglich Halbfertig- und Tiefkühlwaren, die in der Kioskküche aufbereitet werden, zum Verkauf stehen. Einzig die belegten Brötchen und das Salatangebot bilden dabei die Ausnahmen. Gekocht werden darf dort nicht, da die Ausstattung des Raumes dieses nicht zulässt. Hinzu kommt, dass sich das tägliches Warenangebot sich auch nach den Freistunden der Mitglieder und betreuenden Lehrkräften der Schülerfirma richtet, was aber die Erstellung aufwendigerer Speisen seltenst möglich macht.

Nichtsdestotrotz bieten wir montags und freitags in den Pausen belegte Brötchen mit Geflügelwurst oder Käse sowie Salat, Gurken und Tomaten zu moderaten Preisen an; mittwochs wird zusätzlich ein Obstsalat mit Joghurt angeboten.

Was den Verkauf in der Mittagspause anbelangt, weisen wir darauf hin, dass wir montags, dienstags und donnerstags eine täglich wechselnde warme Mahlzeit anbieten, für die die Schülerinnen und Schüler vorab in den Pausen oder am Tag vorher Verzehrbons kaufen müssen, damit wir die Anzahl der bereitzustellenden Portionen in etwa abschätzen können. Nur so vermeiden wir Überproduktionen und können die Verkaufspreise möglichst gering halten.

Weitere Informationen über unser Angebot sind den Preislisten (u.a. auf der Homepage unserer Schule) zu entnehmen.

Übrigens, der erzielte Gewinn der Schülerfirma geht an die Schulgemeinschaft in Form von Spenden u.a. an die Garten AG, die Bienen AG, der Ausstattung der Cafeteria oder als Zuschuss zu der Abiturfeier wieder zurück. Einen Teil des erzielten Gewinns legen wir für Investitionen und Reparaturen zurück.

 

Zum Schluss ein Wort in eigenen Sache:

Trotz unseres Angebotes sollten die Schülerinnen und Schüler eher ihr mitgebrachtes Brot und ihr Getränk zu sich nehmen, das sicherlich oftmals gesünder ist als das Angebot im Kiosk. Die Verköstigung über den Kiosk sollte deshalb immer eine Ausnahme bleiben.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Schülerfirma

Download
Preisliste 1.doc
Microsoft Word Dokument 15.5 KB
Download
Preisliste 2.doc
Microsoft Word Dokument 15.5 KB

Elternbrief Halte- und Parkempfehlung IGS Koblenz

 Leider gibt es immer wieder Probleme mit parkenden Autos, die im Bereich der Schulbushaltestelle „Eifelstraße“ halten. Meist sind dies Eltern, die dort nur „ganz kurz“ halten, um ihr Kind aus- oder einzuladen. Dadurch gefährden diese Fahrzeuge allerdings die Sicherheit aller Schülerinnen und Schüler, die sich dort aufhalten. Daher wurde der folgende Elternbrief mit der Bitte um Beachtung verteilt.

Download
Halte- und Parkempfehlung
Halteempfehlung 2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 255.3 KB