Letzte Aktualisierung am 22. Mai 2018

Aktuelles


Download
Das neue igs-trablatt
"igs-trablatt" - so heißen unsere Hausmitteilungen, die über das bunte Treiben an unserer Schule. informieren.
igstrablatt 2-2017-18 neu.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB

Beste Nachwuchsforscherin in Biologie beim Landeswettbewerb „Schüler experimentieren“ kommt von der IGS Koblenz!

Ingelheim: Zwei aufregende und spannende Tage beim Landeswettbewerb „Schüler experimentieren“ gehen für Julika Sandrieser aus der 9c der IGS Koblenz erfolgreich zu Ende. Jetzt steht sie auf der Bühne eines großen, hochmodernen Saals beim Pharmakonzern Boehringer Ingelheim, dem Patenunternehmen für den Landeswettbewerb Rheinland-Pfalz und lauscht gespannt der Laudatio, die Landeswettbewerbsleiterin Dr. Ulrike Dittberner auf sie hält. In der Hand hält sie ihre Urkunde, der Beamer zeigt ein großformatiges Bild von ihr an ihrem Stand und der Bildunterschrift: „Landessiegerin im Fachgebiet Biologie: Julika Sandrieser“. Die Aufregung und Freude über diese große Anerkennung stehen ihr ins Gesicht geschrieben.

 

Rückblick: Mehrere Monate beschäftigte sich Julika im Rahmen des Wettbewerbs „Jugend forscht“ intensiv mit der Frage, wie sich Ameisen orientieren und wie sie zu ihrem Nest zurückfinden. Können sie Farben wahrnehmen? Spielt der Geruchsinn hierbei eine Rolle? Zu diesen Fragen plante Julika aufwendige Experimente mit Ameisen der Art Temnothorax nylanderi, die sie in einer Versuchskammer unterschiedlichen Bedingungen aussetzte. Insgesamt führte sie 200 Versuche durch und protokollierte die beobachteten Verhaltensweisen exakt. Zur Überprüfung ihrer Ergebnisse führte sie sogar statistische Verfahren durch, wie sie Wissenschaftler auf der ganzen Welt ebenfalls nutzen, um die Aussagekraft ihrer Ergebnisse zu überprüfen. Die von ihr eigenständig verfasste 15-seitige Arbeit reichte sie beim Wettbewerb „Jugend experimentiert“ ein und wurde daraufhin im Februar eingeladen, ihre Arbeit beim Regionalentscheid in Koblenz vor einer Jury und der Öffentlichkeit zu präsentieren. Trotz enormer Konkurrenz von anderen Schulen gelang es Julika, die Juroren von der Qualität ihrer Arbeit zu überzeugen und so wurde sie zum Landeswettbewerb in Ingelheim eingeladen, bei dem die Sieger aus den Regionalwettbewerben aus ganz Rheinland-Pfalz in den unterschiedlichen Kategorien Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/Informatik, Physik und Technik zusammenkommen. Am 26. und 27. April fand der Landeswettbewerb in Ingelheim statt. Neben einem gelungenen Rahmenprogramm standen natürlich die Teilnehmer im Vordergrund, die Gelegenheit bekamen, ihre Forschungsarbeiten den anderen Teilnehmern und Betreuern aus ganz Rheinland-Pfalz, sowie der Presse und Öffentlichkeit vorzustellen. Entscheidend für die Platzierung war es natürlich, die kritischen Juroren aus Universitäten, Industrie und Schulen von der eigenen Forschungsarbeit zu überzeugen. Die Konkurrenz war groß, schließlich waren hier nur die Erstplatzierten der Regionalwettbewerbe vertreten. Am Ende des zweiten Tages fand dann die feierliche Siegerehrung beim Patenunternehmen Boehringer Ingelheim statt. Die Teilnehmer wurden nach Fachgebieten geordnet auf die Bühne gerufen, wo jeder einzelne vorgestellt und die Arbeit gewürdigt wurde. Mit jedem aufgerufenen Teilnehmer stieg die Spannung für die verbliebenen Teilnehmer, denn der 1. Platz und damit der Landessieg, wurde zuletzt vergeben. 12 Arbeiten traten im Fachgebiet Biologie an, teilweise hatten mehrere Schüler gemeinsam in einer Gruppe geforscht. Es wurde immer einsamer um Julika Sandrieser und als dann der 2. Platz in Biologie an ein Forschertandem aus Dahn ging, war klar, dass die Siegerin des Landeswettbewerbs von der IGS Koblenz kommt. Die Jury lobte in der anschließenden Laudatio die Arbeit von Julika Sandrieser als hervorragend und außergewöhnlich für diese Altersgruppe. Durch die saubere und strukturierte wissenschaftliche Vorgehensweise ließen sich aus den von ihr ermittelten Daten wissenschaftlich fundierte Erkenntnisse ableiten. Ihr Vorgehen entspreche sowohl bei der Datenerhebung als auch bei der Datenauswertung der guten wissenschaftlichen Praxis, wie sie auch von Forschungslaboren gefordert werde. Als Sonderpreis darf Julika Sandrieser sich nun über ein einwöchiges Programm des Verbands zur Förderung des MINT-Unterrichts im deutschen Museum in München freuen.

 

Die gesamte Schulgemeinschaft gratuliert unserer Schülerin Julika Sandrieser zu diesem außerordentlichen Erfolg!

 

Peter Knichel, Betreuer Jugend forscht an der IGS Koblenz

 


Abitur 2018: „Abipunktur - jeder Punkt kostet nerven“       32 (Fach-) Abiturienten verlassen die IGS

Während des von Pastoralreferentin Frau Zimmermann und Pfarrerin Braun-Miksch geleiteten Abschlussgottesdienstes griffen die Schüler ihr Abimotto auf. Mit 13 Akupunkturnadeln - für jedes Schuljahr eine - waren Begriffe aus der Schulzeit auf Kissen befestigt. Gefürchtete Begriffe wie Klassenarbeiten, Hausaufgaben, ... wurden gegen 13 Alternativen wie „Ausschlafen“ ausgetauscht. Das Gefühl der Befreiung und Erleichterung, es geschafft zu haben, brachte der Abichor mit dem Lied „O happy Day“ zum Ausdruck.

Die beiden frisch gebackenen Abiturienten Cedric Busse und Noah Wüstenhaus moderierten die offizielle Abiturfeier im Marmorsaal in Bad Ems. Mit Blick auf das feierliche Ambiente des Marmorsaals mussten sie in ihrem Versuch scheitern, Parallelen zur IGS herzustellen: „Flatscreens, unter denen ausgedruckte Vertretungspläne hängen, ein Schulgarten, der aktuell eher einer Matschwüste gleicht...“ Augenzwinkernd gaben die Schüler zu verstehen, dass an der IGS auch nach Abschluss der Sanierungsarbeiten noch einiges zu tun ist.

Schulleiterin Stefani Droll war als MSS-Leiterin, Fachlehrerin und Stammkursleiterin in der Stufe 13 ganz nah dran am Abiturjahrgang und betonte den guten Zusammenhalt, der die Stufe auszeichnete. „Demokratieerziehung begann für euch in der ersten Stunde des Klassenrates der Stufe 5.“, so die Schulleiterin. Sie seien gut vorbereitet für die großen Herausforderungen, vor denen die Generation Z stehe und ausgerüstet mit einem verlässlichen inneren Wertekompass. Sie dankte Eltern, Kollegen und den beiden Stammkursleitern Sonja Brochhausen und Cedric Fluck für die Unterstützung.

Für den Schulelternbeirat erinnerte Klaus Welte an den ersten Schultag an der IGS Koblenz, an die Bauzäune, an neu verlegte Kabel, an die vielen Baustellen und an die zahlreichen Veränderungen. In seiner Rede stellte er Parallelen zu den Schülern her, die sich – ähnlich wie die IGS – in den Jahren bis zum Abitur veränderten. „Während der Pubertät wurden auch hier viele Kabel neu verlegt und Synapsen neu verknüpft.“ Mit Blick auf das Motto der 20-Jahrfeier „20 Jahre IGS - Wie bunt ist das denn?“ riet er den Schülern: „Lasst euch von den Schwarzmalern nicht anstecken. Das Leben ist bunt. Euch stehen alle Türen offen!“

Gabriela Lorenci und Leah Srikanthamoorthy blickten in der Schülerrede zurück auf 2 ½ Jahre Oberstufenzeit, 62 Klausuren und „gefühlt 300 HÜs“. Aus Sicht der Schüler war es eine prall gefüllte Zeit, die die facettenreiche Stufe während der Aktionstage, der Fahrten und nicht zuletzt während der letzten Wochen und Tage zusammenschweißte. Sie dankten ihren Eltern, den Freunden, den Kollegen, dem Internet und den Hörbüchern, ohne die „wir jetzt nicht hier oben gemeinsam feiern könnten“. Musikalisch untermalt wurde die offizielle Feier unter Leitung von Frau Wilberg vom Abi-Chor der Schüler und Lehrer sowie von Jordan Rühle am Flügel.

Für die Schülervertetung überreichten Frau Helf und Herr Götzler Lores Dodes den Preis für sein außerordentliches Engagement für die Schulgemeinschaft. Anschließend überreichte Herr Lukowski die Urkunden für das erlangte Latinum und Schulleiterin Frau Droll zeichnete Noah Wüstenhaus mit dem Geschichtspreis des Philologenverbandes für die besten Leistungen des Jahrgangs im Fach Geschichte aus. Marvin Raffauf erhielt zusammen mit Lorena Roos den Preis der chemischen Industrie sowie den Preis der Ministerin Frau Dr. Hubig für das beste Abiturzeugnis.

Mit der Übergabe der Abiturzeugnisse und der Zeugnisse der Fachhochschulreife endete der offizielle Teil der Abiturfeier. Während der sich anschließenden inoffiziellen Feier wurden u.a. das Märchen Hänsel und Gretel neu interpretiert, ein Männerballet dargeboten und die Schüler dankten ihren Stammkursleitern und Fachlehrern auf ganz unterschiedliche, kreative und herzliche Weise.


Die Schülerfirma „DER KIOSK“ informiert:

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Lehrerinnen und Lehrer,

entgegen unserer Annahme, dass der Kiosk und sein Sortiment der Schulgemeinde hinreichend bekannt ist, mussten wir in letzter Zeit feststellen, dass viele von euch/Ihnen den Kiosk und sein Angebot nur unzureichend kennen. Das würden wir gerne auf diesem Wege ändern.

Der Struktur eines Kiosks ist es geschuldet, dass lediglich Halbfertig- und Tiefkühlwaren, die in der Kioskküche aufbereitet werden, zum Verkauf stehen. Einzig die belegten Brötchen und das Salatangebot bilden dabei die Ausnahmen. Gekocht werden darf dort nicht, da die Ausstattung des Raumes dieses nicht zulässt. Hinzu kommt, dass sich das tägliches Warenangebot sich auch nach den Freistunden der Mitglieder und betreuenden Lehrkräften der Schülerfirma richtet, was aber die Erstellung aufwendigerer Speisen seltenst möglich macht.

Nichtsdestotrotz bieten wir montags und freitags in den Pausen belegte Brötchen mit Geflügelwurst oder Käse sowie Salat, Gurken und Tomaten zu moderaten Preisen an; mittwochs wird zusätzlich ein Obstsalat mit Joghurt angeboten.

Was den Verkauf in der Mittagspause anbelangt, weisen wir darauf hin, dass wir montags, dienstags und donnerstags eine täglich wechselnde warme Mahlzeit anbieten, für die die Schülerinnen und Schüler vorab in den Pausen oder am Tag vorher Verzehrbons kaufen müssen, damit wir die Anzahl der bereitzustellenden Portionen in etwa abschätzen können. Nur so vermeiden wir Überproduktionen und können die Verkaufspreise möglichst gering halten.

Weitere Informationen über unser Angebot sind den Preislisten (u.a. auf der Homepage unserer Schule) zu entnehmen.

Übrigens, der erzielte Gewinn der Schülerfirma geht an die Schulgemeinschaft in Form von Spenden u.a. an die Garten AG, die Bienen AG, der Ausstattung der Cafeteria oder als Zuschuss zu der Abiturfeier wieder zurück. Einen Teil des erzielten Gewinns legen wir für Investitionen und Reparaturen zurück.

 

Zum Schluss ein Wort in eigenen Sache:

Trotz unseres Angebotes sollten die Schülerinnen und Schüler eher ihr mitgebrachtes Brot und ihr Getränk zu sich nehmen, das sicherlich oftmals gesünder ist als das Angebot im Kiosk. Die Verköstigung über den Kiosk sollte deshalb immer eine Ausnahme bleiben.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Schülerfirma

Download
Preisliste 1.doc
Microsoft Word Dokument 15.5 KB
Download
Preisliste 2.doc
Microsoft Word Dokument 15.5 KB

Neue Schulbusbegleiter an der IGS

In Rheinland-Pfalz kommt es jährlich zu ca. 600 Schulbusunfällen. Seit etlichen Jahren gibt es an der IGS Schülerinnen und Schüler, die Verantwortung für die Sicherheit an der Schulbushaltestelle und in den Bussen übernehmen.

Nun wurden 19 neue Schulbusbegleiter im Rahmen einer zweitägigen Aktion ausgebildet. Unterstützt wurde diese Veranstaltung durch die Polizei, deren Verkehrssicherheitsberater Herr Schäfer über rechtliche Aspekte aufklärte. Dabei wurden viele Fragen zu den Themen "Gewalt, Sachbeschädigung" und "Handys im Bus" geklärt.

Leider hat sich diesmal die EVM als örtliches Busunternehmen geweigert, die Aktion durch Schicken eines Busses samt Bustrainer zu unterstützen. So konnten die Themen "Notfalleinrichtungen im Bus, Notbremsung" und "Verhalten am Bus (Toter Winkel)" nur theoretisch angesprochen werden.

Die IGS Koblenz dankt den Schulbusbegleitern dafür, dass sie diesen wichtigen Dienst für die Schulgemeinschaft übernehmen und mithelfen, gefährliche Unfälle zu vermeiden.


Unterstufendisko

Coole Leute, tolle Technik, geile Mucke und einen Bombenstimmung

Die Unterstufendisco groovt und alle machten mit!

Wie schon im letzten Jahr fand die Unterstufendisco auch dieses Jahr wieder am Mittwoch vor Schwerdonnerstag statt. Dazu waren die Schüler der fünften und sechsten Klassen und ihre Klassenlehrer eingeladen. Diese waren dann auch zahlreich erschienen und brachten, genau wie die Lehrer, eine super Stimmung mit.

 

Über 1000 Watt auf die Ohren, einer super Lichtshow und dichter Nebel verwandelten unseren sonst so harmlosen Filmsaal in einen angesagten Dance-Club! So war der „Dance-Floor“ im Filmsaal auch immer gut bevölkert und alle gingen von Anfang an bei den Rhythmen voll mit. Zur Abkühlung und Stärkung hatte die SV einen Getränkeverkauf organisiert, so dass auch niemand verdursten musste.

 

Neben zahlreichen Tanz und Singspielen (Danke auch an Loris!!!!), und einer Einlage unseres „Beat-Boxers“ Mohamed (einsame Spitze!!!) gab es als Höhepunkt des Abends die Prämierung der schönsten Kostüme. Der erste Platz und zwei Kinogutscheine gingen an Ella Kunde und Babette Dumont aus der 6a, den zweiten und dritten Platz belegten David Schlaudt aus der 6a sowie Nic Sauerwein aus der 5c, die beide ebenfalls einen Kinogutschein erhielten. Auch viele andere hatten sich sehr phantasievoll verkleidet – ein großes Lob nochmal an unsere tollen 5er und 6er!!!

 

So ging nach knapp drei Stunden wilder Party der Discoabend zu Ende. Alle hatten ordentlich Spaß und freuen sich heute schon auf die nächste Unterstufen-Disco, die im nächsten Schuljahr vielleicht sogar schon an Halloween stattfinden soll. (L. Götzler für die SV)


Anmeldetermine für die Stufe 5 und die Oberstufe

Die Anmeldungen für die zukünftige Stufe 5 der Integrierten Gesamtschule waren möglich bis zum 31.1.2018. Eine spätere Anmeldung für die zukünftige Stufe 5 ist daher nicht mehr möglich.

 

Anmeldungen für die zukünftige Stufe 11 sind während der Öffnungszeiten des Sekretariats möglich. Mitzubringen sind: ausgefülltes Anmeldeformular, Passfoto, Kopie der Geburtsurkunde und das Original, Kopien der Jahreszeugnisse 7-9, Kopie Halbjahreszeugnis 10 und das Original, vorläufige Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe.

Download
Anmeldeformular für die MSS
Anmeldeformular_Adresse_MSS18_19.pdf
Adobe Acrobat Dokument 304.1 KB
Download
Anmeldeformular Fachwahlen
Anmeldeformular_Fachwahlen_incl.BK_MSS18
Adobe Acrobat Dokument 37.5 KB
Download
Informationen: Was ist mitzubringen für die Anmeldung MSS?
Handzettel Bei Anmeldung mitzubr2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 147.8 KB

Projektwoche vom 18.-21.6.

Nachdem der kulturelle Abend einen wunderbaren Auftakt in das Jubiläumsjahr bildete, soll das Jubiläumsjahr mit einer Projektwoche (18.-21.6.) und einem Schulfest (21.6.) in der letzten Schulwoche ausklingen. Unter dem Text finden Sie/findet ihr eine Übersicht der angebotenen Projekte. Ausführlichere Projektbeschreibungen hängen bis zum 25.11. am Filmsaal aus. Bitte besprechen Sie mit Ihrem Kind, welche Projekte in Frage kommen könnten. Die Einwahl findet vom 13.-24.11. im Klassenrat statt. Dazu erhalten die Klassenleitungen Einwahlzettel. Jeder Schüler gibt drei Projektwünsche an (einen Favoriten und zwei Alternativen). Die Klassenleitungen geben die Einwahlzettel bis zum 27.11. bei der Schulleitung ab. Das Ergebnis der Projektzuteilungen wird nach den Weihnachtsferien mitgeteilt.

Download
Elternbrief Projektwoche Übersicht Proje
Adobe Acrobat Dokument 304.1 KB

Dreck- (noch nicht ganz) weg-Tag

Auch in diesem Jahr beteiligte sich die IGS am städtischen Dreck-weg-Tag für ein saubereres Koblenz. Unter den 23 Helfern waren diesmal Schüler und ihre Geschwister sowie Eltern verschiedener Klassen und Stufen.

Auch die minus ein Grad Celsius und der leichte Schneeregen konnten die Freiwilligen nicht davon abhalten, allerhand Müll wie Metallteile, Glasflaschen, Kronkorken und sogar Batterien vom Außengelände abzusammeln. Ja, man hätte sogar mit etwas Fantasie „Frau Mülli“ kreieren können. Schuhe, Schürze und allerlei anderes Beiwerk fanden sich auf dem frisch gerodeten Gelände des geplanten Pflanzgartens. Es sind wohl Altlasten aus vergangenen Jahren unberührter Fläche und sicherlich kein Schulmüll. Da fragt man sich doch tatsächlich, warum im zweiten Spitzenland des Recyclings solch eine Verschmutzung immer noch auftritt.

Von neun bis zwei Uhr wurde Abfall jeder Art akribisch geharkt, gesammelt, sortiert, in Müllsäcke verpackt oder mit Schubkarre abtransportiert. Wenn sich dann auch noch der Vertreter der Stadtreinigung als ehemaliger Schüler der Schule zu erkennen gibt und sich über die Verschönerung der Schule freut, bekommt die Aktion noch mehr Gewicht. Zwischendurch gab es eine Stärkung mit Lunchpaketen von der Stadt und zum Abschluss belohnte man sich mit frisch gegrillter Bratwurst oder saß gemütlich mit Stockbrot um die Feuerschale.

Zwar ist noch ein gutes Stück Fläche zu bearbeiten, aber ein Anfang ist gemacht, vielleicht ja sogar der Beginn einer Tradition. Ein großer Dank gilt an dieser Stelle Herrn Schumann als Vertreter des SEB, der diese Sonderaktion organisierte. Natürlich freuen wir uns auch in Zukunft über jede helfende Hand, die uns auf dem Weg zur Umsetzung des Schüler-Park-Projekts unterstützen möchte. Falls Sie aus diesem Grund mit uns Kontakt aufnehmen möchten, nutzen Sie den Flyer „Talente gesucht – Schule lebt vom Mitmachen“. Sie finden ihn auf der Homepage der Schule. (A. Schönbach)


20 Jahre IGS Koblenz

Fulminanter Auftakt in das Jubiläumsjahr - erster kultureller Abend begeistert das Publikum

Es war ein Abend, wie ihn die IGS Koblenz noch nicht erlebt hatte. Erstmals zeigten die Theaterklassen, die Theater-AG, die Zirkus-AG, die Grundkurse Darstellendes Spiel der Oberstufe sowie die Schüler– und Lehrerband ein „Best of“ ihrer Produktionen des vergangenen Schuljahres. Niemals zuvor standen so viele Schüler auf der Bühne und noch nie gab es ein solch buntes Programm.

Anlass war der 20. Geburtstag der IGS Koblenz. Der kulturelle Abend unter dem Titel „Mixed up - alles auf die Bühne“ bildete die Eröffnungsfeier in das Jubiläumsjahr. „Nach 20 Jahren werden wir langsam erwachsen“, sagte Schulleiterin Stefani Droll mit Blick auf die Entwicklung zu einer Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe. Sie begrüßte den ehemaligen Schulleiter Herrn Schäfer, der diesen Weg vor mehr als zwei Jahrzehnten „in unglaublicher Weitsicht“, so die Schulleiterin, anstieß und umsetzte.

„Wie bunt ist das denn“ - so lautet das Motto des Jubiläumsjahres. Knapp 400 Besucher erhielten während des gut dreistündigen kulturellen Abends einen Einblick in die theaterpädagogische Arbeit der IGS Koblenz. Verkleidet als Sekretärin, Reinemachefrau oder Skelett aus der Biologiesammlung führten die beiden Schüler Josephine Wutschke und Floyd Clemens durch das Programm und zeigten dabei Veränderungen der letzten zwanzig Jahre auf. Die zwei Jungschauspieler begeisterten dabei durch ihr schauspielerisches Talent, Spielwitz und die gekonnt-humorvolle Inszenierung der von Herrn Jost geschriebenen Zwischenmoderationstexte. Ein weiteres Highlight war der Auftritt des Hausmeisterurgesteins Rainer Kröber, der zusammen mit seinem Kollegen Johannes Fischer einen Blick zurück auf die Anfänge der IGS Koblenz warf.

Deutlich wurde an diesem Abend, wie stark in den vergangenen Jahren nicht zuletzt die eigene Oberstufe die Schule verändert und geprägt hat. Die qualitativ hohen Beiträge bildeten Mosaiksteine, die zusammen ein buntes und lebendiges Bild der IGS Koblenz ergaben. Der „Spielleiter“ und verantwortliche Regisseur des Abends, Kris Jahnke, betonte am Ende, wie wertvoll diese theaterpädagogische Arbeit für die Persönlichkeitsbildung der Kinder und Jugendlichen ist. „Theater ist Arbeit! Aber wer die Aufregung hinter Bühne miterlebt hat und sieht, mit welcher Freude und welchem Stolz die Schüler nach einem gelungenen Auftritt von der Bühne gehen, weiß, dass sich diese Arbeit lohnt.“

 


Elternbrief Halte- und Parkempfehlung IGS Koblenz

 Leider gibt es immer wieder Probleme mit parkenden Autos, die im Bereich der Schulbushaltestelle „Eifelstraße“ halten. Meist sind dies Eltern, die dort nur „ganz kurz“ halten, um ihr Kind aus- oder einzuladen. Dadurch gefährden diese Fahrzeuge allerdings die Sicherheit aller Schülerinnen und Schüler, die sich dort aufhalten. Daher wurde der folgende Elternbrief mit der Bitte um Beachtung verteilt.

Download
Halte- und Parkempfehlung
Halteempfehlung 2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 255.3 KB