Letzte Aktualisierung:  28. November 2022

Aktuelles


Tag der offenen Tür und Anmeldung

Unser Tag der offenen Tür fand am 19.11. statt.

 

Anmeldetermine für die neue Stufe 5 können Sie ab sofort täglich ab 9 Uhr telefonisch über das Sekretariat vereinbaren. 

Die IGS Koblenz wird Ganztagsschule

Nachdem auch das Ministerium dem Antrag auf Einrichtung eines Ganztagsangebots zum Schuljahr 2023/24 zugestimmt hat, freuen wir uns darauf, im Sommer 2023 mit zwei Ganztagsklassen (und weiterhin zwei Halbtagsklassen) in der Stufe 5 zu starten.


Corona-Informationen

Download
Corona-Schutzmaßnahmen 26.11.2022
Corona-Schutzmaßnahmen 26.11.22.pdf
Adobe Acrobat Dokument 13.8 KB

Stolpersteinpatenschaft

Im Rahmen der Stolpersteinpatenschaft der IGS Koblenz für 7 Stolpersteine in Koblenz-Metternich besuchten zwei Schüler aus der 9a (Leandro Cramer und Friedrich Godlewsky) mit dem Kollegen Stefan Olzien am 09. November 2022 anlässlich des Gedenkens an die Reichspogromnacht eine Gedenkveranstaltung der Stadt Koblenz im Historischen Rathaussaal. Neben einem sehr gelungenen und bewegenden Programm haben die Schüler auch zwei neue Putzsets erhalten sowie vier weiße Rosen.

Anschließend machte sich die kleine Gruppe auf, an zwei Standorten in der Triererstraße in Koblenz Metternich die Stolpersteine zu putzen und zu polieren und im stillen Gedenken an die deportierten jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürger weiße Rosen niederzulegen. Während der Aktion kamen wir mit Anwohnern aus Metternich ins Gespräch, die der Aktion sehr zugetan sind.


Unser neu gewählter SEB

Am Mittwoch, den 12.10.2022, wurde ein neuer Schulelternbeirat gewählt. Unser Dank gilt den Eltern, die in den letzten zwei Jahren unter der Leitung von Herrn Schumann und Frau Eickers in konstruktiver Weise für die Schulgemeinschaft gewirkt haben! Auf die Zusammenarbeit mit dem neu gewählten Gremium freuen wir uns und wünschen allen Elternvertretern eine glückliche Hand bei der Ausübung dieses wichtigen Amtes.


Unsere neu gewählte SV

Von oben links: Fr. Scherer, Sophia Krätzig (Schulsprecherin), Frederic Lotzer (Stufensprecher 12), Lina Reif (Stufensprecherin 8), Victoria Kästner (Stufensprecherin 11)
Von unten links: Hr. Nürnberg, Nele Zimmermann (Stufensprecherin 9), Marlene Kunde (Stufensprecherin 7), Josephine Hanne (Stufensprecherin 10), Lilo Schröder (Stufensprecherin 6)


Das neue igs-trablatt

Das igs-trablatt sind unsere Hausmitteilungen. In ihm informieren wir die Schulgemeinschaft und alle Interessierten über unser Schulleben.

Download
Das erste igstrablatt Informationen zum aktuellen Schuljahr
igstrablatt mit Infos SJ-Beginn 2022_23.
Adobe Acrobat Dokument 968.9 KB
Download
Das letzte igstrablatt des Schuljahres 2021/23 (Juli 2022)
Das "Extrablatt" sind unsere Hausmitteilungen. Es informiert über all das, was neben dem Fachunterricht an unserer Schule so los ist. Ältere igstrablätter finden Sie auf dieser Seite weiter unten.
igstrablatt 4-2021_22 2.1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.6 MB

Arbeitsgemeinschaften

Download
Übersicht der Arbeitsgemeinschaften im Schuljahr 2022/23
AGListe HJ1 2022_23.pdf
Adobe Acrobat Dokument 551.8 KB

Konzert aus Lesung & Kammermusik gegen rechte Gewalt

Roman Knizka und das Bläserquintett Opus 45 an der IGS

Die Veranstaltung im Rahmen des Netzwerks „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ bildete die Auftaktveranstaltung der 25-Jahr-Feierlichkeiten der IGS Koblenz. Direkter Axel Brott betonte zu Beginn der Veranstaltung, dass an einer Schule, an der mindestens 27 Nationen täglich zusammen lernen, arbeiten und leben, rechte Gewalt und Rassismus keinen Platz haben.

Roman Knizka nahm die SchülerInnen der Stufe 12 und der SV anschließend mit auf eine Zeitreise durch die Bundesrepublik und erinnerte an die Opfer rechtsextremer Gewalt. Die gelungene Mischung aus Lesung, Schauspiel, Videoeinspielungen und Musik gab den SchülerInnen u.a. eindrucksvolle und bewegende Einblicke in die Schändung der neu eingeweihten Kölner Synagoge am 24.12.1959, das Attentat auf Rudi Dutschke im Jahre 1968, den Anschlag auf das Münchner Oktoberfest zwei Jahre später, die Brandanschläge in Mölln oder den tödlichen Angriff auf Amadeu Antonio in Eberswalde. Auf die kurzen Lesungen folgten musikalische Beiträge des Bläserquintetts, die den ZuschauerInnen Zeit gaben, das Gehörte nachklingen zu lassen.

„Es ist geschehen, und folglich kann es wieder geschehen.“ Mit diesem Zitat des italienischen Schriftstellers Primo Levi beendete Roman Knizka die knapp 1 1/2 -stündige Veranstaltung und forderte die SchülerInnen zur Wachsamkeit gegenüber jeglicher Form von Gewalt auf.


Gute Zusammenarbeit macht gute Schule

IGS bedankt sich bei Oberbürgermeister David Langer

Am Montag, den 19. September wurden der Schüler Hoang  Duc Nguyen aus dem Sport LK 12 und Direktor Axel Brott vom Oberbürgermeister der Stadt Koblenz empfangen. Anlass war die großzügige Unterstützung bei der Anschaffung von Materialien für den Sportunterricht im Freien durch Herrn Langner. Hier gab es durch die Belegung der Sporthalle durch Geflüchtete aus der Ukraine im letzten Schuljahr dringenden Bedarf, denn der komplette Sportunterricht musste für ein halbes Jahr ins Freie verlegt werden.

„Wir haben mit den neuen Speeren sehr gut üben können“, sagte der sportbegeisterte Schüler Hoang, der im ersten Sport-LK unserer Schule von Herrn Nürnberg unterrichtet wird. „Die Volleyballanlage hat uns auch beim Sportfest im Sommer ein tolles Turnier ermöglicht, bei dem auch die Lehrer mitgespielt haben!“, so Hoang.

Der Kunst-LK 12 von Frau Wessel steuerte ein Gemälde in Acryl-Technik als Geschenk bei, das Herrn Oberbürgermeister Langner offensichtlich sehr gut gefiel: „Ich weiß noch nicht, ob ich das Bild vielleicht lieber mit nach Hause nehme, um es dort aufzuhängen“, so Langner.

Hoffen wir, dass die gute Zusammenarbeit mit dem Schulträger uns auch in der Zukunft hilft, eine gute Schule zu machen!


Stadtradeln – IGS Koblenz ist wieder fahrradaktivste Schule

17331 Kilometer - das ist ungefähr die Strecke von Koblenz nach Madagaskar und zurück - erradelte die Schulgemeinschaft der IGS Koblenz während der dreiwöchigen Aktion Stadtradeln. Damit konnte sie den Titel „fahrradaktivste Schule“ verteidigen und erhielt den Wanderpokal zurück. Teamsprecher Robert Schumann erinnerte während der Übergabe des Wanderpokals an das spannende Rennen, das sich die IGS Koblenz, das Gymnasium auf dem Asterstein (16700 km), das Max-von-Laue-Gymnasium (14164 km), und das Eichendorff-Gymnasium (13000 km) lieferten. Es gab zahlreiche Führungswechsel an der Spitze und sozusagen im Windschatten arbeitete sich die IGS Koblenz auf Platz eins. Herr Weiß-Bollin, Radverkehrsbeauftragter der Stadt Koblenz, freute sich, dass damit zahlreiche Koblenzer Schulen auch in der Gesamtwertung aller Teams vordere Plätze belegen konnten. Dies zeige, dass Radfahren voll im Trend liege. Dem trage auch die Stadt Koblenz Rechnung – beispielsweise mit der neuen Fahrradstraße in der Koblenzer Casinostraße. Schulleiter Axel Brott freute sich nicht nur über die tolle Teamleistung der Schulgemeinschaft, sondern auch darüber, die Sammlung der Wanderpokale erweitern zu können, denn die IGS Koblenz stiftete zwei kleine Pokale für die zweit- und drittplatzierte Schule.

„Das war toll, was ihr da gemacht habt!“, so Herr Weiß-Bollin nach der akrobatischen Fahrradchoreografie, die die Klasse 8d mit ihrer Lehrerin Frau Simonis eingeübt hatte. Das gezeigte plötzliche Bremsen, Ausweichen und Ducken seien wichtige Fähigkeiten, die man beim Radfahren immer wieder brauche. „Klasse, dass ihr sowas auch im Sportunterricht trainiert.“

Alle Hände voll zu tragen hatte Schülersprecher Paul Jacobi, denn neben dem Wanderpokal erhielt er vom Geschäftsführer des Klimaschutzvereins Koblenz e.V., Herrn Bodewing, einen Scheck über 900 Euro. Im Vorjahr floss der Betrag in einen Trinkwasserbrunnen. Als BNE-Schule (Bildung für nachhaltige Entwicklung) habe man in der SV auch schon erste Ideen für eine Verwendung im Sinne der Nachhaltigkeit.

Nach dem Stadtradeln  ist vor dem Stadtradeln. Auch im nächsten Jahr wird es wieder ein Stadtradeln geben und es wäre toll, wenn dann noch mehr aktive Radler für die IGS Koblenz in die Pedale treten würden.


Theaterklasse blickt hinter die Kulissen des Stadttheaters

Die Theaterklasse 5c durfte am Dienstag, 12.07. das Stadttheater Koblenz auf besondere Art und Weise erleben. Im Rahmen eines Theatertages, für den sich die Klasse mit ihren Lehrerinnen Andrea Breitenbach und Julia Schmidt beworben hatte, warfen die Schülerinnen und Schüler einen Blick hinter die Kulissen. Die Bühne und alles, was hinter dem großen Vorhang dazugehört, durfte besichtigt werden. Man lernte viel über die Berufe am Theater und deren Arbeitsplätze kennen. Schreinerei, Malwerkstatt, Schneiderei und die Maske durften besichtigt werden. Ein Highlight war die Fahrt mit dem großen Lastenaufzug, mit dem normalerweise die Bühnenteile transportiert werden.

Im großen Ballettsaal führten die Theaterpädagoginnen Anja und Jule die SchülerInnen zunächst in die Welt der Klänge ein. So probierten wir aus, wie man nur mit den Händen einen Platzregen und ein Gewitter hörbar machen kann.

In vielen Übungen bereiteten sich die Fünftklässler auf das große Theaterstück vor, welches sie im nächsten Schuljahr auf die Bühne bringen wollen und zeigten in kleinen Szenen ihr Können.

Ein Tag voller Spaß, bei dem man sehr viel über die Theaterwelt gelernt und erfahren hat.


Unsere Theaterhelden präsentierten "Die großen Abenteuer der kleinen Sara Crewe"

Nach mehr als zwei Jahren präsentieren die Theaterhelden ihre neue Produktion

Eigentlich sollte die Geschichte um die kleine Sara bereits im Jahre 2020 das Bühnenlicht der IGS Koblenz erblicken. Das Ensemble stand, die Rollen waren verteilt, es wurde geplant, gelernt und geprobt und dann kam Corona. Nach mehr als zweijähriger Pause eroberten sich die Theaterhelden nun ihre Bühne zurück und präsentierten dem Premierenpublikum am 19.6. eine mitreißende Inszenierung des Romans von Hodgson Burnett. Die junge Sara (Josephine Hanne) wächst mit ihrem Vater (Paul Vogel) im fernen Indien auf. Ihr unbeschwertes Leben endet schlagartig, als ihr Vater in den Krieg ziehen und sie nach England in ein Mädcheninternat muss. Nach dem Tod ihres Vaters verliert sie ihre Privilegien und ist der Willkür der fiesen Schulleiterin (Rosa Hannanov) ausgesetzt. Was ihr bleibt ist ihre große Fantasie und die Gabe, Geschichten zu erzählen. Mit diesen verzaubert sie ihre Mitschülerinnen und Dienstmädchen (Marlene Kunde, Ghazal Anouz, Jördis Jericho, Salome Mülhöfer) und lernt, was wirklich wichtig ist im Leben.

Das Team um Kris Jahnke, Andrea Breitenbach und Eva Hürter verwandelte zusammen mit den Regieassistentinnen Zoe Abel, Marlene Hürter und Ella Kunde den Roman in ein farbenprächtiges Bühnenstück. Gesang, Bollywoodtänze, Hintergrundprojektionen, Ton– und Lichteffekte, Kinder, die in ihren Rollen aufgingen entführten die Zuschauer in das kalte England des späten 19. Jahrhunderts.

Im Anschluss an die gelungene Premiere dankte Direktor Axel Brott dem Ensemble für die großartige Leistung und überreicht allen Beteiligten Blumen. Im Schulgarten klang die Premiere mit einer Premierenfeier zusammen mit den stolzen Eltern, Großeltern und Geschwistern aus.

Insgesamt sieben Mal präsentierten die Theaterhelden ihr Stück - u.a. auch SchülerInnen und KollegInnen benachbarter Grundschulen.


Seit dem 2.6. gehört die IGS Koblenz offiziell zu den über 170 Schulen in Rheinland-Pfalz, die sich im Rahmen des bundesweiten Netzwerks „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ aktiv und nachhaltig gegen jede Form von Diskriminierung und Rassismus einsetzen sowie für eine tolerante, gewaltfreie und demokratische Gesellschaft engagieren wollen.

Warum die IGS Koblenz Teil dieses Netzwerks sein sollte, machte Schulleiter Axel Brott bereits zu Beginn seiner Begrüßungsrede deutlich. Mit der Auflistung aller 27 Nationen, die in der Schulgemeinschaft vertreten sind, eröffnete er die Feierlichkeiten zur Titelverleihung. „Wir lernen und arbeiten zusammen, wir besuchen Arbeitsgemeinschaften, treiben gemeinsam Sport und fahren auf Klassenfahrt.“

Die Schüler*innenvertreter erklärten, dass sie sich nicht nur gegen ethnische Ausgrenzung, sondern gegen jegliche Form von Diskriminierung, wie kulturelle, soziale und sexuelle Diskriminierung sowie gegen Benachteiligung oder Ausgrenzung von Menschen aufgrund einer körperlichen oder psychischen Beeinträchtigung oder aufgrund von Lernschwierigkeiten einsetzen möchten. Sie verwiesen auf das Schulkonzept der IGS, welches den respektvollen und toleranten Umgang der Schülerinnen miteinander von Beginn an fördert. „Diese Auszeichnung sehen wir nicht als Preis an, sondern als Ansporn und Motivation, weitere Dinge zu tun, um jedem Schüler und jeder Schülerin einen Schulalltag ohne Diskriminierung zu ermöglichen.“, so Paul Jacobi für die SV.

Die Patenschaft des Projekts übernimmt Jörg Holzem, der die Schule mit seinem Projekt „Leben im Rollstuhl“ schon viele Jahre begleitet und dem die Übernahme der Patenschaft eine Herzensangelegenheit ist.

Die DS-Gruppe von Fr. Breitenbach spielte einen ergreifenden Szenenauszug aus dem Roman „Im Meer schwimmen Krokodile“ von Fabio Geda, der die Thematik der Veranstaltung künstlerisch aufgriff.

Regionalkoordinator Fabio Brischle wendete sich mit seinen Worten an die gesamte Schulgemeinschaft und betonte in seiner Rede die Relevanz der Selbstreflexion und des Perspektivwechsels im Umgang mit Rassismus und rief dazu auf, Solidarität und Zusammenhalt im Alltag zu leben.

Landeskoordinator Johannes Klomann und Regionalkoordinator Fabio Brischle überreichten gemeinsam die Plakette an die SV und den Schulleiter.

Die musikalische Gestaltung des Programms übernahm die Schülerband unter der Leitung von Frau Wilberg.

Im Anschluss an den Festakt stießen Schulleitung, Schüler*innen, Leher*innen, Vertreter*innen des Schulelternbeirates, Paten und die Vertreter*innen der Landes- und Regionalkoordination gemeinsam auf das offizielle Bekenntnis der IGS zur Selbstverpflichtung, sich gegen Rassismus und Diskriminierung einzusetzen, an.


Bildung nachhaltige Entwicklung - Ministerin Dr. Hubig zeichnet IGS Koblenz aus

Ein Trinkwasserspender im Blauen Salon, ein Schüler-Park, der seinesgleichen sucht, fahrradaktivste Schule in Koblenz, Verankerung von BNE-Zielen im Fachunterricht, … die Liste ließe sich lange fortsetzen. Sie zeigt, dass die IGS Koblenz Bildungsziele verfolgt, die Schülerinnen und Schüler dazu befähigt, so verantwortungsbewusst zu handeln, dass gegenwärtige und zukünftige Generationen die Chance auf ein gutes Leben haben.

Für dieses Engagement wurde die IGS Koblenz am 4. Mai auf der ersten Tagung BNE-Tagung ausgezeichnet. Eröffnet wurde die Tagung an der Puricelli Realschule plus in Rheinböllen, welche den Beginn einer jährlich wiederkehrenden Veranstaltungsreihe sein soll, durch einen eindrucksvollen Vortrag von Dr. Gregor Hagedorn, Biodiversitätsforscher und Mitbegründer der Scientists for Future. Er appellierte, Bildung für nachhaltige Entwicklung noch stärker in den Fokus zu nehmen und „mit allen Reglern auf Anschlag“ der Ausbeutung unserer Umwelt entgegenzuwirken. Diese Worte klangen noch nach, als sich anschließend rund 250 TeilnehmerInnen auf einem bunten Markt der Möglichkeiten austauschen und vernetzten und kreative Unterrichtsimpulse und -ideen aufgreifen konnten."

Die Auszeichnung von 15 Schulen und Aufnahme in das BNE-Netzwerk wurde von Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig vorgenommen. Die BNE-Zertifizierung der Schulen zähle zur Champions League auch in Bezug zur nachhaltigen Schulentwicklung, führte die Bildungsministerin im Vergleich unterschiedlicher Auszeichnungen aus. Auch betonte sie die Wichtigkeit der Bildung für nachhaltige Entwicklung an Schulen wie die Vernetzung untereinander und mit außerschulischen Partnern. Antje Schönbach, Linda Niggl und Direktor Axel Brott nahmen die Auszeichnung stellvertretend für das Kollegium entgegen (s. Foto rechts)

Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) ist ein ganzheitliches Bildungskonzept, welches das zukunftsbezogene Lernen betont. Reflektiert eigene Entscheidungen in unterschiedlichen Lebenssituationen zu treffen sowie vorausschauend und verantwortungsvoll mit der Zukunft umgehen zu können - das ist das Ziel von schulischem Lernen heute. Für Direktor Axel Brott und seine Schulgemeinschaft ist diese Auszeichnung Bestätigung und Ansporn zugleich, BNE-Ziele auch weiterhin konsequent zu verfolgen, denn nachhaltige Bildung in unseren Schulen schafft die Voraussetzung dafür, sozial handelnde Persönlichkeiten hervorzubringen, interkulturelle Kompetenzen auszubilden, sich in demokratische Strukturen einzubinden und aktiv Lebenswelt im Sinne der Nachhaltigkeit zu gestalten.


Stundenplan online

Alle Schüler und Eltern können den Stundenplan online sehen. Dies geht über den Browser eines Computers unter folgender Webadresse: https://webuntis.com/

Geben Sie im Suchfeld „IGS Koblenz“ ein und wählen Sie die Schule aus. Sie benötigen keinen persönlichen Login.

Sie können ganz links auf die Tabelle klicken (Stundenplan) und eine Klasse auswählen.

Am Smartphone ist die Anzeige über die App „Untis Mobile“ empfehlenswert.

Nach Installation der App suchen Sie nach „IGS Koblenz“. Wenn Sie kein persönliches Kennwort haben, stellen Sie den Schalter auf „Anonym“. Mit dem anonymen Zugang können Sie alle Klassen anwählen. Sie sehen den Stundenplan der Klasse, ausfallende Stunden sind durchgestrichen und grau dargestellt. Oberstufenschüler haben einen eigenen Zugang, den sie über den Stammkursleiter erhalten. Sie sehen ihren persönlichen Stundenplan.

Das igstrablatt sind unsere Hausmitteilungen. Hier informieren wir Sie über Aktuelles aus dem Schulleben.


Wetterstation der IGS Koblenz

Seit Februar ist unsere schuleigene Wetterstation in Betrieb. Sie liefert Daten zur Wetterbeobachtung für die Arbeit im Unterricht, z.B. für den NAWI-Unterricht der Stufen 5/6, den GL-Unterricht der Stufe 7, das Wahlpflichtfach NÖko sowie den Leistungskurs Erdkunde der Stufe 11.

Auch wenn die Einrichtung des Programms noch nicht ganz abgeschlossen ist, können die ersten Daten bereits unter dem folgenden Link im Internet abgerufen werden:

https://www.weatherlink.com/embeddablePage/show/b0206acfc0ff4177a4e9ff118329e8e9/wide


Elternbrief Halte- und Parkempfehlung IGS Koblenz

 Leider gibt es immer wieder Probleme mit parkenden Autos, die im Bereich der Schulbushaltestelle „Eifelstraße“ halten. Meist sind dies Eltern, die dort nur „ganz kurz“ halten, um ihr Kind aus- oder einzuladen. Dadurch gefährden diese Fahrzeuge allerdings die Sicherheit aller Schülerinnen und Schüler, die sich dort aufhalten. Daher wurde der folgende Elternbrief mit der Bitte um Beachtung verteilt.

Download
Halte- und Parkempfehlung
Halteempfehlung 2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 255.3 KB